test_revier

Am 05.11.2021 hat unse­re Aus­zu­bil­den­de Frau Caro­lin Schmid Ihren eige­nen Lebens­baum selbst ein­ge­pflanzt. Unser Vor­stand Herr Reger und unser Tech­ni­ker Herr Krie­ger unter­stütz­ten sie tat­kräf­tig dabei. Für Frau Schmid war es eine Erfah­rung, die sie nicht so schnell ver­ges­sen wird.

Schließ­lich gab es eini­ge wich­ti­ge Din­ge zu beach­ten, um dem Bäum­chen einen siche­ren und geschütz­ten Stand zu geben. Die ord­nungs­ge­mä­ße und rich­ti­ge Ein­pflan­zung legt den Grund­stein für das Wach­sen und das Erblü­hen des Nussbaums.

Die Tra­di­ti­on, des Lebens­baums für unse­re Azu­bis, gibt es im Bau- und Spar­ver­ein seit eini­gen Jah­ren. Zu Beginn der Aus­bil­dung erhält jeder Aus­zu­bil­den­de sei­nen eige­nen Lebens­baum. Der noch jun­ge Baum sym­bo­li­siert das Wachs­tum. So, wie auch unse­re Aus­zu­bil­den­de im BSV heranwachsen.

Frau Schmid erhielt die­ses Jahr einen Nuss­baum. Er ver­sinn­bild­licht den Neu­be­ginn. Mit der Aus­bil­dung beginnt auch für Frau Schmid ein neu­er Lebens­ab­schnitt und wir wün­schen ihr alles Gute für die­se Art des Neubeginns.

Bis in drei Jah­ren, zum Ende der Aus­bil­dung, wird der Baum zu einem kräf­ti­gem und star­ken Baum her­an­ge­wach­sen sein. So wird auch Frau Schmid in die­sen drei Jah­ren viel ler­nen und einen umfas­sen­den Ein­blick ins Unter­neh­men und in alle Tätig­keits­be­rei­che erhal­ten. Nach den drei Jah­ren, wird auch sie stark und gesi­chert in das Arbeits­le­ben starten.

Wir wün­schen Frau Schmid wei­ter­hin viel Erfolg und vor allem viel Freu­de bei uns im BSV.

 

6 9