Aufstockung Tulpenstr. 37 in Weingarten Projektstand vom Dezember 2018

Projekt Tulpenstr. 37 ist nun abgeschlossen

Neu erstellt wurden eine 2,5 Zimmer-Wohnung mit ca. 65,60 m2 und eine 3 Zimmer-Wohnung mit ca. 74,30 m2. Im Zuge der Maßnahme erhielten auch die 6 Bestandswohnungen einen Balkon. Zusammen mit den neuen Balkonflächen (6x3,6x2,2:4) ergibt sich eine zusätzliche Wohnfläche von ca. 151,78 m2.

Die wärmeschutztechnische Modernisierung der Außenwände erfolgte durch ein Wärmedämmverbundsystem mit Steinwollplatten (WLZ 035,  D=180 mm), Die Schlussbeschichtung erfolgte mit einem siliconharzgebunden Putz und deckendem Anstrich. Die Wärmedämmung wurde ca. 60 cm unter Oberkante Erdreich ausgeführt. Sämtliche Anschlüsse an das bestehende Gebäude wurden fachgerecht ausgeführt. Inklusive Nebenarbeiten, wie z. B. Abänderung der elektrischen Anlagen im Zuge der wärmeschutztechnischen Modernisierung. Ebenso wurde der Kiesstreifen um das Gebäude erneuert. Die Farbgebung  erfolgte gemäß Farbkonzept.

Der alte Dachstuhl wurde abgebrochen Die Aufstockung erfolgte mit einem Satteldach und mit Errichtung von Dachgauben. Die Dachfläche wurde mit Dachziegeln, die Dachgauben mit Blech eingedeckt. Das gesamte Dachgeschoss ist nun mit Fassadenplatten verkleidet.

Sämtliche Fenster wurden erneuert durch den Einbau von 3-fach verglasten Wärmeschutzfenster, Uwert(Glas) = 0,6 W/(m2*K), umlaufender Gummilippendichtung und Einhand-Dreh-Kipp-Beschlag mit Rollläden und Alufensterbänken. Die Innenfensterbänke wurden in Naturstein und im Bad mit Fliesen erneuert.

Das Eingangselement mit Vordach war bereits neu. Die Kellereingang- und Fahrradraumtür sowie Briefkasten- und Sprechanlage wurden erneuert.

Unterhalb der Kellerdecke wird eine Wärmedämmung aus Polystyrol-Hartschaumplatten WLZ 035/040 (D=100/120 mm) angebracht.

Es wurden thermisch getrennte Vorstellbalkone errichtet. Die Stützen bestehen aus Aluminiumprofilen, die Brüstungen und der Sichtschutz bestehen aus Verbundglas und die Tragplatte aus Beton (Größe ca. 3,6 m x 2,2 m)

Es erfolgte der Rückbau von Einzelöfen und dezentraler Warmwasserversorgung. Dafür wurde eine Heizzentrale mit zentraler Warmwasserversorgung errichtet. Die Heizungsanlage wird durch eine Wärmepumpe unterstützt.  Alle Wohnungen sind nun an die zentrale Wärme- und Warmwasserversorgung angeschlossen.

Die Elektrosteigleitungen Strom, Telefon und Kabel wurden in Vorsatzschale im Treppenhaus verlegen und für den Anschluss der Wohnungen vorbereiten. Im  Keller- und Treppenhaus wurden die Elektroinstallationen einschließlich moderner Beleuchtung erneuert.

Das Außengelände wurde eingeebnet und ein Rollrasen eingebaut. Die Wege wurden mit Pflasterbelag versehen und ein Müllplatz erstellt. Der Kellerabgang wurde erneuert und das Einstellen von Fahrrädern im Fahrradraum durch eine breite Rampe und verbreiteter Fahrradraumtür erleichtert.

Schmutz- und Regenwasserleitungen, im Außenbereich, wurden bis zum Hausanschlussschacht erneuert.